Wie entstand einst der Sachkundenachweis?
Wohl gut 20 Jahre ist es her als sich Tierschützer über die Haltung von Haustieren so ihre Gedanken machten.
Das Ergebnis und die Meinung der Experten war für uns Tierliebhaber ein Schock, denn die Haltung von Tieren sollte den Zoologischen Gärten und Wissenschaftlichen Instituten vorbehalten bleiben. Das heißt, wir Tierliebhaber könnten unseren Lieblingen, Freiraum und Pflege, den diese benötigen nicht bieten. Seien wir alle doch einmal ehrlich und da haben die Tierschützer recht, wie viele Erwerber von Tieren ob Hund, Katze, Maus, Vogel oder Zierfisch hat sich vor dem Kauf Informiert über Pflege, Haltung und Gewohnheiten oder Eigenheiten dieser Tiere? Wie viele Tiere sind durch Unsachgemäße Haltung und Unkentniss zu Tode gepflegt worden? In unserer Heutigen Zeit ja kein Problem, da man mit Geld ja bekanntlich alles Erwerben kann.
So entstand bei uns im Verband (VDA) der Gedanke durch Schulungen die Grundkenntnisse zu vermitteln welcher jeder Aquarianer oder Terrianer braucht um unser Hobby optimal zu betreiben.
Der Sachkundenachweis (ehemals Befähigungsnachweis) war geboren.
Fragen zu erstellen, für alle Bereiche ob Süss.- Meerwasser oder Terraristik war unsere Aufgabe. Nach 2 Jahren war es dann so weit, die Erste Ausgabe eines Fragenordners wurde ausgeliefert und die Interesse war riesengroß.
Nunmehr ist die 4 Auflage auf dem Markt, welche von neuen kompetenten Mitarbeitern des VDA, für Aquaristik und der DGHT, für Terraristik zusammengestellt wurde.
Mehr Wissen wurde eingebracht welches allen Aquarianern und Terrarianern zugute kommt und dabei neue Informationen und Kenntnisse übermitteln soll.


Warum nun eine Sachkundeprüfung?
Bei Prüfungen haben viele Menschen ein ungutes Gefühl. Ältere Leute denken manchmal mit Schaudern an die eigene Schulzeit zurück. Jüngere Leute stehen Prüfungen grundsätzlich etwas positiver gegenüber, doch müssen sie vom Sinn und Zweck einer Prüfung überzeugt werden.
Eine erfolgreich bestandene Prüfung ist oft die einzige Möglichkeit, eine Qualifikation nachzuweisen, sei es der Hauptschulabschluss, das Abitur, die Fahrprüfung oder die Prüfung zum VDA & DGHT Sachkundenachweis. Das mit der Prüfung erworbene Zertifikat bekundet, dass Sachkunde nachgewiesen wurde.
Man wird zwar mit einer noch so ausgeklügelten Prüfung nie die innere Einstellung des Tierpflegers oder seine Bereitschaft, Tiere artgerecht zu pflegen, prüfen können, dennoch wird in Zukunft der Nachweis von Sachkunde für jeden verantwortungsbewussten Tierpfleger notwendig werden. (Auszug aus dem Sachkundeordner)
Weitere Auskünfte gibt es im Internet unter www.Sachkundenachweis oder beim Vorstand.

 

   
© ATV-Schwandorf e.V.
Diese Seite verwendet Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutz Ok